Deutungstraining "FALLSTUDIEN" Sommersemester 2019 - WIEN

Willkommen
auf der kursinternen Seite zum Fallstudien-Deutungstraining im Sommersemester 2019!

Hier findest du alle Videos zum nachträglich Anschauen.
Sie sind hochauflösend aufgenommen. Über die Symbolleiste des Players kannst du sie auf Vollbild stellen und wenn du magst auch die Geschwindigkeit regulieren.

Viel Freude damit!

 

1. Abend
22.03.2019

An diesem ersten Abend nahmen wir einen Unfall im Leben eines Mannes unter die Lupe. Unser zweites Horoskop war das einer Frau mit einem Tick: nämlich in den Wohnungen anderer unaufgefordert zusammenzuräumen. 

 

2. Abend
12.04.2019

An diesem zweiten Abend beginnen wir mit der Analyse eines gesamten Beratungsprozesses. Birgit, Mutter ihres Sohnes Peter, macht sich Sorgen, dass er seine Medikamente nicht immer nimmt. Oder geht es um etwas ganz anderes? Welche Fragen müssen sich beratende Astrologinnen und Astrologen schon im Vorfeld stellen, um bestimmte „Aufträge“ bearbeiten zu können? Wir diskutieren es an diesem reichhaltigen Beispiel. 

 

 

3. Abend
03.05.2019

Leider hat an diesem Abend die Aufnahme nicht geklappt :-/  daher hier die Aufzeichnung des Graz-Termins für Euch: Selber Inhalt, nur anderes Publikum, und wie immer spannende Diskussionen: Es geht weiter mit dem Fall von Birgit und Peter, weiteren Erkenntnissen und letztendlich einen positiven Ausgang des Beratungsgesprächs.

 4. Abend

17.05.2019

Diesmal hat Susanna zwei Fälle mitgebracht:

1.) Susanna und ihr Unfall 2012
2.) Ein junger Mann mit einer vermeintlichen Verhaltensstörung: „Waschzwang“

Wir gehen der „Bedeutung“ von Susannas Unfall auf den Grund und entdecken, dass so ein Ereignis nie so ganz alleine steht, sondern wir als AstrologInnen immer nach der Bedeutung für die Horoskopeignerin fragen können. Dann tun sich Türen zu Dimensionen auf, die uns wieder mal zeigen, was es mit Synchronizität auf sich hat.

Das Horoskop eines jungen Mannes mit einem sogenannten Waschzwang beleuchten wir vom Geburtshoroskop her und sehen uns einige relevante Solare an. Bei Symptomen ist immer unsere Vernunft und Vorsicht geboten. Natürlich muss niemand aufgrund seines oder ihres Horoskopes ein bestimmtes Symptom entwickeln. Wir gehen jedoch der Frage nach, wie das Symptom zur Anlage der Person „passt“, und Bruni hat aus ihrer Praxis und eigenen Erforschung des Themas auch viele wertvolle Hinweise zum Verstehen von Zwangsverhalten für uns. 

Für besondere Aufregung sorgt an diesem Abend Katze Georgie. Sie fühlt sich so sehr zum Laptop hingezogen, dass ich sie irgendwann „entfernen“ muss – und der Laptop mitgerissen wird und zu Boden stürzt! Wie durch ein Wunder ist die Aufnahme nicht verloren, und wir können den Abend nach diesem kleinen Schrecken fortsetzen. Ein Abend, der zur aktuellen Venus-Uranus-Konjunktion passt :-)! 

 

 5. Abend

Graz, 21.05.2019

Bei bestimmten Transiten fallen uns nicht sofort positive Bilder ein. An diesem Abend untersuchen wir aber genau so eine Zeitqualität als Beispiel dafür, dass eine intensive Zeitqualität die kosmische Kulisse von wesentlichen und wichtigen „schönen“ Prozessen sein kann, genauso wie von nicht so angenehmen. Vielleicht „brauchen“ gewisse Dinge auch einen gewissen Geburtsdruck?   

Zum Drüberstreuen gibt es am Ende auch noch ein kurzes „Was-bin-ich“-Horoskop.

 

6. Abend

18.06.2019

„Der Plan ist nicht die Wirklichkeit“. Dieses Zitat von Liz Greene bildet den Rahmen für unseren 6. und letzten Fallstudien-Abend in diesem Semester. Wir hören von einer Beziehung, die unter dem „Segen“ einer Mondknotenverbindung steht, mit allen Vor- und Nachteilen. Weiters noch zwei Horoskope von Klienten, die nicht ganz ehrlich waren.

Ein horizonterweiternder Abend mit vielschichtigen Zugängen zu den Horoskopen, und nicht zuletzt mit der Einsicht, dass unsere Sicht auf ein Horoskop wirklich nur auf Potenziale abzielen kann. Die gelebte Wirklichkeit sieht nämlich oft ganz anders aus, als die persönliche Brille des Astrologen, der Astrologin es gerne sehen würde.